Angebote zu "Libri" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Premium Textil-Leinwand 90 cm x 60 cm quer Ars ...
70,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Ars Libri 1 90x60 quer, Titelzusatz: Außergewöhnliche Buchansichten, Autor: Marion Krätschmer, Größe: 900x600 // 900 x 600 mm // quer, Gewicht: 1100 gr, Auflage: 1. Édition 2016, Kalenderjahr: 2017, Seiten: 2, Genre: Kunst, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Buch // Literatur // Papier // beleuchtet // Stillleben // schreiben // Seiten // lesen // Fotokunst, Marke: Calvendo, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Premium Textil-Leinwand 75 cm x 50 cm quer Ars ...
55,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Ars Libri 1 75x50 quer, Titelzusatz: Außergewöhnliche Buchansichten, Autor: Marion Krätschmer, Größe: 750x500 // 750 x 500 mm // quer, Gewicht: 800 gr, Auflage: 1. Édition 2016, Kalenderjahr: 2017, Seiten: 2, Genre: Kunst, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Buch // Literatur // Papier // beleuchtet // Stillleben // schreiben // Seiten // lesen // Fotokunst, Marke: Calvendo, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Premium Textil-Leinwand 45 cm x 30 cm quer Ars ...
39,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Ars Libri 1 45x30 quer, Titelzusatz: Außergewöhnliche Buchansichten, Autor: Marion Krätschmer, Größe: 450x300 // 450 x 300 mm // quer, Gewicht: 600 gr, Auflage: 1. Édition 2016, Kalenderjahr: 2017, Seiten: 2, Genre: Kunst, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Buch // Literatur // Papier // beleuchtet // Stillleben // schreiben // Seiten // lesen // Fotokunst, Marke: Calvendo, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Krolac:Splash-Tupfenspaß und Fingerdruc
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.02.2018, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: mit über 100 Stickern, Autor: Krolac, Agata, Verlag: White Star Verlag, Co-Verlag: De Agostini Libri S.p.A., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Anregungen // Ausmalen // Beschäftigungsbuch // Fantasie // Freude // Gestaltung // Grafikkünstlerin // Innovation // Kinder // Kinderbuch // Kleben // Kreationen // Kreativbuch // Kreativität // Kritzeln // Lesen // Mitmachbuch // Spaß // Spiel // Stempeln // Sticker // Unterhaltung, Altersangabe: Lesealter: 4-99 J., Produktform: Mehrteiliges Produkt, Umfang: 56 S., durchgehend farbig illustriert, Seiten: 56, Format: 0.7 x 29.7 x 21 cm, Gewicht: 368 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Eine Geschichte des Lesens
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

»Das Lesen über das Lesen könnte als eine verrückte Unternehmung erscheinen, wäre da nicht Manguels Buch. Ein großer Wurf, unterhaltsam, informativ, vielseitig.« Badische Zeitung»Ein Liebesbrief an das Lesen« schrieb der New Yorker zum Erscheinen von Alberto Manguels »Eine Geschichte des Lesens«, die sich bald zum Standardwerk entwickelte. Alberto Manguel erzählt Geschichten von Leserinnen und Lesern, die berühren und erstaunen. Wir begegnen Aristoteles, Mark Aurel und Thomas von Aquin ebenso wie Henry Miller, Oscar Wilde und Dorothy Parker. Wir erfahren von Büchernarren wie jenem persischen Großfürsten, der in einer Karawane alle seine Bücher bei sich führte und die Kamele alphabetisch ordnete, oder dem Grafen Libri, der sich eine kostbare Bibliothek zusammenstahl. Vor zehn Jahren erschien Alberto Manguels Liebeserklärung an das Lesen zum ersten Mal auf Deutsch. Schnell wurde sie zum Schatzbuch der Bücherfreunde und entwickelte sich ganz unerwartet zum Bestseller. Das Buch liegtnun durchgehend vierfarbig illustriert im Kunstdruck vor: ein Buch zum Lesen, Schauen, Staunen.»Ein Buch, das man unbedingt besitzen muss.« taz

Anbieter: buecher
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Eine Geschichte des Lesens
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

»Das Lesen über das Lesen könnte als eine verrückte Unternehmung erscheinen, wäre da nicht Manguels Buch. Ein großer Wurf, unterhaltsam, informativ, vielseitig.« Badische Zeitung»Ein Liebesbrief an das Lesen« schrieb der New Yorker zum Erscheinen von Alberto Manguels »Eine Geschichte des Lesens«, die sich bald zum Standardwerk entwickelte. Alberto Manguel erzählt Geschichten von Leserinnen und Lesern, die berühren und erstaunen. Wir begegnen Aristoteles, Mark Aurel und Thomas von Aquin ebenso wie Henry Miller, Oscar Wilde und Dorothy Parker. Wir erfahren von Büchernarren wie jenem persischen Großfürsten, der in einer Karawane alle seine Bücher bei sich führte und die Kamele alphabetisch ordnete, oder dem Grafen Libri, der sich eine kostbare Bibliothek zusammenstahl. Vor zehn Jahren erschien Alberto Manguels Liebeserklärung an das Lesen zum ersten Mal auf Deutsch. Schnell wurde sie zum Schatzbuch der Bücherfreunde und entwickelte sich ganz unerwartet zum Bestseller. Das Buch liegtnun durchgehend vierfarbig illustriert im Kunstdruck vor: ein Buch zum Lesen, Schauen, Staunen.»Ein Buch, das man unbedingt besitzen muss.« taz

Anbieter: buecher
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Eine wahrhaft schreckliche Geschichte zwischen ...
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Enrico Deaglio rekonstruiert mit erzählerischer Kraft und journalistischer Bravour eines Truman Capote diesen Fall von Lynchjustiz, der sich 1899 einige hundert Kilometer nördlich von New Orleans zutrug und wie ein filmreifer Thriller beim Lesen Gänsehaut erzeugt.In einer heißen Nacht im Juli 1899 war das unbekannte Städtchen Tallulah - ein winziger Fleck auf der Landkarte der Neuen Welt Schauplatz einer kollektiven, grundlosen und grausamen Lynchjustiz. Der Auslöser? Eine Ziege, die sich am Gras des Nachbargartens gütlich hielt, machte den weißen Gartenbesitzer so wütend, dass er das Tier erschoss. Daraufhin kam es zu einer größeren Schießerei. Unmittelbar fand sich eine weiße Menschenmenge zusammen und lynchte in einer Kollektivvergeltung fünf Menschen, sizilianische Bauern, alle aus ein und derselben Familie, ausgewandert aus der sizilianischen Stadt Cefalù. Armutsflüchtlinge.In Wahrheit hatte die Geschichte wesentlich größere Ausmaße, war noch viel grauenvoller, infamer, mysteriöser, aber auch abenteuerlicher und beinahe wie im Märchen.Hier war eine Wirtschaftsmacht am Werk, die eine neue "verfluchte Rasse" brauchte und eine solche in den schlechtbeleumundeten sizilianischen Arbeitern ("Dagos") fand, eine Rasse, die die Stelle der befreiten Sklaven auf den Pflanzungen und Feldern einnehmen sollte. Eine transozeanische Deportation, die zu Zeiten Garibaldis konzipiert und von rassistisch gesinnten Wissenschaftlern, Landbesitzern, Regierenden während des Risorgimento befeuert wurde."....das Buch hat mich stinksauer gemacht, denn beim Lesen wuchs in mir nachträglich himmelschreiende Empörung über den italienischen Staat und seine verantwortungslose Vorgehensweise in dieser Angelegenheit, vor allem aber wegen der ethnorassistischen Einstellung gegenüber uns, den Sizilianern." Santo Piazzese, bei einem Treffen mit Enrico Deaglio, Mai 2018, Palermo, Literaturfestival Una marina di libri.

Anbieter: buecher
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Eine wahrhaft schreckliche Geschichte zwischen ...
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Enrico Deaglio rekonstruiert mit erzählerischer Kraft und journalistischer Bravour eines Truman Capote diesen Fall von Lynchjustiz, der sich 1899 einige hundert Kilometer nördlich von New Orleans zutrug und wie ein filmreifer Thriller beim Lesen Gänsehaut erzeugt.In einer heißen Nacht im Juli 1899 war das unbekannte Städtchen Tallulah - ein winziger Fleck auf der Landkarte der Neuen Welt Schauplatz einer kollektiven, grundlosen und grausamen Lynchjustiz. Der Auslöser? Eine Ziege, die sich am Gras des Nachbargartens gütlich hielt, machte den weißen Gartenbesitzer so wütend, dass er das Tier erschoss. Daraufhin kam es zu einer größeren Schießerei. Unmittelbar fand sich eine weiße Menschenmenge zusammen und lynchte in einer Kollektivvergeltung fünf Menschen, sizilianische Bauern, alle aus ein und derselben Familie, ausgewandert aus der sizilianischen Stadt Cefalù. Armutsflüchtlinge.In Wahrheit hatte die Geschichte wesentlich größere Ausmaße, war noch viel grauenvoller, infamer, mysteriöser, aber auch abenteuerlicher und beinahe wie im Märchen.Hier war eine Wirtschaftsmacht am Werk, die eine neue "verfluchte Rasse" brauchte und eine solche in den schlechtbeleumundeten sizilianischen Arbeitern ("Dagos") fand, eine Rasse, die die Stelle der befreiten Sklaven auf den Pflanzungen und Feldern einnehmen sollte. Eine transozeanische Deportation, die zu Zeiten Garibaldis konzipiert und von rassistisch gesinnten Wissenschaftlern, Landbesitzern, Regierenden während des Risorgimento befeuert wurde."....das Buch hat mich stinksauer gemacht, denn beim Lesen wuchs in mir nachträglich himmelschreiende Empörung über den italienischen Staat und seine verantwortungslose Vorgehensweise in dieser Angelegenheit, vor allem aber wegen der ethnorassistischen Einstellung gegenüber uns, den Sizilianern." Santo Piazzese, bei einem Treffen mit Enrico Deaglio, Mai 2018, Palermo, Literaturfestival Una marina di libri.

Anbieter: buecher
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Eine wahrhaft schreckliche Geschichte zwischen ...
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Enrico Deaglio rekonstruiert mit erzählerischer Kraft und journalistischer Bravour eines Truman Capote diesen Fall von Lynchjustiz, der sich 1899 einige hundert Kilometer nördlich von New Orleans zutrug und wie ein filmreifer Thriller beim Lesen Gänsehaut erzeugt.In einer heißen Nacht im Juli 1899 war das unbekannte Städtchen Tallulah - ein winziger Fleck auf der Landkarte der Neuen Welt Schauplatz einer kollektiven, grundlosen und grausamen Lynchjustiz. Der Auslöser? Eine Ziege, die sich am Gras des Nachbargartens gütlich hielt, machte den weißen Gartenbesitzer so wütend, dass er das Tier erschoss. Daraufhin kam es zu einer größeren Schießerei. Unmittelbar fand sich eine weiße Menschenmenge zusammen und lynchte in einer Kollektivvergeltung fünf Menschen, sizilianische Bauern, alle aus ein und derselben Familie, ausgewandert aus der sizilianischen Stadt Cefalù. Armutsflüchtlinge.In Wahrheit hatte die Geschichte wesentlich größere Ausmaße, war noch viel grauenvoller, infamer, mysteriöser, aber auch abenteuerlicher und beinahe wie im Märchen.Hier war eine Wirtschaftsmacht am Werk, die eine neue "verfluchte Rasse" brauchte und eine solche in den schlechtbeleumundeten sizilianischen Arbeitern ("Dagos") fand, eine Rasse, die die Stelle der befreiten Sklaven auf den Pflanzungen und Feldern einnehmen sollte. Eine transozeanische Deportation, die zu Zeiten Garibaldis konzipiert und von rassistisch gesinnten Wissenschaftlern, Landbesitzern, Regierenden während des Risorgimento befeuert wurde."....das Buch hat mich stinksauer gemacht, denn beim Lesen wuchs in mir nachträglich himmelschreiende Empörung über den italienischen Staat und seine verantwortungslose Vorgehensweise in dieser Angelegenheit, vor allem aber wegen der ethnorassistischen Einstellung gegenüber uns, den Sizilianern." Santo Piazzese, bei einem Treffen mit Enrico Deaglio, Mai 2018, Palermo, Literaturfestival Una marina di libri.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot